02.01.17

Grundsätze ab dem 1.1.2017

Am 01.01.2017 ändern sich die Grundsätze der Projektförderung für von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit unterstützte Projekte. Die SdpZ fördert höchstens 50% der Gesamtkosten des Vorhabens, die übrigen 50% müssen mit Eigen- oder Drittmitteln finanziert werden. Angepasst an die aktuellen Kurse von Währungen werden maximale Zuschusshöhen in Euro. Im Jahr 2017 beträgt der maximale Zuschuss 18.300 Euro (80.000 PLN) oder 6.800 Euro (30.000 PLN).

Ebenfalls verändern sich die Bedingungen der Mittelfreigabe für Projekte, die von der SdpZ gefördert werden. Im Falle einer Auszahlung der Mittel in Teilbeträgen wird maximal 50 % des Zuschusses vor der Endabrechnung des Projektes ausgezahlt. Die übrigen 50 % werden dem Zuschussempfänger erst nach Einreichung der ordnungsgemäßer Endabrechnung überwiesen.
Projekte, die im Rahmen der neuen Grundsätze durchgeführt werden, müssen gemäß dem im Antrag angegebenen Zeitplan umgesetzt und spätestens bis zum 31. Dezember des Jahres durchgeführt werden, für das der Zuschuss gewährt wurde. Die Umsetzung des Projekts sollte nicht länger als 12 Monate dauern.
Im Jahr 2017 werden Zuschussanträge bis zum 30. Juni angenommen. Ab dem 1.09.2017 werden Anträge für das Jahr 2018 angenommen. Wettbewerbe für Projekte mit den Schwerpunkten Kultur / künstlerische Vorhaben sowie Bildung werden von der Stiftung fortgeführt.
Mehr Informationen zu den Wettbewerben finden Sie auf unserer Seite unter: sdpz.org/zuschussantrage/laufende-ausschreibungen/.

05.03.13

Registrierung im OSA-System

Um Ihnen die Registrierung im OSA-System zu erleichtern, präsentieren wir in diesem Blog Screenshots und beschreiben anhand dieser Schritt für Schritt, wie das Antragsformular ausgefüllt werden muss. Bei weiteren Fragen können Sie uns gern kontaktieren. Bitte berücksichtigen Sie jedoch, dass die gezeigten Screenshots keine Dokumente darstellen, sondern nur als Hilfestellung dienen. Bitte drucken Sie diese nicht aus, die Anträge werden ausschließlich im OSA-System gestellt. Bitte berücksichtigen Sie die Tatsache, dass die Grundsätze der Projektförderung sowie die neuen Kriterien der Projektbewertung durch die SdpZ sich auf unserer Website befinden.



Bitte geben Sie einen gewünschten Benutzernamen, Ihre E-Mail-Adresse und ein von Ihnen gewähltes Passwort für die Registrierung an. Anmerkung: An Ihre E-Mail-Adresse wird ein Aktivierungslink gesendet. Bitte klicken Sie darauf, bevor Sie sich zum ersten Mal in das System einloggen, erst danach können Sie einen Antrag an die SdpZ stellen.
Bitte notieren Sie sich die Zugangsdaten, Sie werden diese auch beim nächsten Einloggen benötigen.

04.03.13

Antragstellung - allgemeine Informationen

Ein paar Startanmerkungen:

  • Zum OSA-System führt Sie folgender Link: https://e-wnioski.fwpn.org.pl/eWnioski/spring/main-flow;jsessionid=371862873202582EE32DCD54A911DE8C?execution=e1s1 ein.
  • Unabhängig von der Hauptsprachversion (Deutsch oder Polnisch) müssen einige Felder in beiden Sprachen ausgefüllt werden. Diese sind mit „PL“ und „DE“ gekennzeichnet.
  • Bei der Registrierung geben Sie bitte einen Benutzernamen, Ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort an. Sie erhalten danach eine E-Mail mit einem Aktivierungslink, den Sie vor dem ersten Einloggen in das OSA-System anklicken müssen. Erst dann können Sie sich in das OSA-System mit ihren Zugangsdaten einloggen.  
  • Haben Sie noch Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns!

03.03.13

Bookmark "Allgemeine Informationen"

Klicken Sie auf den Aktivierungslink, den Sie nach der Registrierung im OSA-System in einer E-Mail erhalten haben. Automatisch gelangen Sie danach wieder zum OSA-System, wo Sie dann „Neuer Antrag“ anklicken, um das Antragsformular der SdpZ auszufüllen.

 



Unter der Rubrik „Allgemeine Informationen“ können Sie generelle Angaben zu Ihrem Projekt machen: Projekttitel in deutscher und polnischer Sprache, Projektform (z. B. Konferenz, Seminar, Ausstellung, Festival), Schwerpunkt des Projektes (1. Institutionelle Zusammenarbeit,  2. Kultur, 3. Medien, 4. Wissenschaft, Bildung), zu beantragender Zuschuss, Projektort (Ort und Region zur Auswahl). Anmerkung: Es gibt keine begrenzte Zeit zum Ausfüllen des Formulars. Sie müssen jedoch den Titel (oder Arbeitstitel) in beiden Sprachen angeben und das Formular speichern (unten rechts).

02.03.13

Bookmark "Angaben zum Antragsteller"

In der Bookmark "Angaben zum Antragsteller" füllen Sie Informationen über Ihre Institution aus.

 
Im Formular geben Sie bitte folgende Dinge an: Originalnamen der Institution, Rechtsform Ihrer Institution (andere Länder vertretende Institutionen, Anstalt des öffentlichen Rechts, Gesellschaft/Verein, kirchliche Institution, Kommunale Selbstverwaltung, natürliche Person, staatliche Institution, Stiftung, Unternehmen oder Andere), Ihre Adresse, Internetseite, Steuernummer. Geben Sie dabei auch an, ob Ihre Institution vorsteuerabzugsberechtigt ist. Zudem werden die Kontodaten des Antragstellers benötigt sowie die  Währung, in der das Konto geführt wird (PLN/EUR).

 

Des Weiteren geben Sie bitte die Kontaktdaten der zeichnungsberechtigten Person sowie des Projektkoordinators an. 





Unter Amtliche Dokumente" fügen Sie bitte Dokumente ein, die Ihren Status als Antragsteller bestätigen, wie z.B. Auszug aus dem entsprechenden Register bzw. Meldung zur Wirtschaftstätigkeit (eine Sprachversion genügt hierbei). Bitte beachten Sie, dass der maximale Speicherplatz für Dokumente 5 MB beträgt. Wir empfehlen Ihnen daher, alle Dokumente in schwarz-weiß einzuscannen. Sollten Sie Probleme beim Anhängen der Dokumente haben, überprüfen Sie bitte, ob Sie die neueste Version von Adobe Flash Player installiert haben.